KunstRaum Bernusstrasse

Der KunstRaum Bernusstraße schafft FreiRaum für die Kunst – als Forum für Künstler und Treffpunkt von Kunstliebhabern und allen Interessierten.

Claus Tittmann

Die Sprache der Materialien

Einführung: Dr. Hanneke Heinemann, Frankfurt

 

Dauer: 22. Mai 2019 bis 22. Juni 2019

 

Im Zentrum des skulpturalen Werks von Claus Tittmann stehen abstrahierte Menschen- und Tiermotive.

Dabei achtet er auf eine angemessene Auswahl der verwendeten Materialien, die von Bronze und Eisen bis hin zur Keramik reicht, was sich besonders in den Farben und Oberflächentexturen zeigt. Weitere Ausdrucksmöglichkeiten findet er in Reliefs, die im offenen Sandguss entstehen.

Bilder mit informel anmutenden Gründen, die zwischen Relief und Tafelbild angesiedelt sind, sowie Monotypien auf Papier zeigen die unermüdliche Beschäftigung mit neuen Materialien und deren Ausdrucksformen.

 

Öffnungszeiten:

 

Do      14:30-21:00 Uhr

Fr       14:30-18.30 Uhr

Sa      11-14.00 Uhr

 

 

Mail

 

Telefon:

0049 (0)69.977836-56

Fax:

0049 (0)69.977836-57

Bernusstr. 18

60487 Frankfurt / Main

 

Terminübersicht

KunstRaum Bernusstraße

Die Galerie in 3 D

 

Galerie

Untergeschoss der Galerie

 

10 Jahre KunstRaum Bernusstraße

 Skulpturenterrasse – Skulpturenwand

 

Neue Präsentation und ein neuer Außenraum zum 10-jährigen Jubiläum

 

Vor 10 Jahren gründete Marina Grützmacher in Bockenheim den KunstRaum Bernusstraße, eine Galerie, die von Anfang an den Schwerpunkt auf Skulptur legt.

Nach einer überaus erfolgreichen Ausstellung mit Fotografien von Horst Hamann zeigt die Galeristin im Laufe der Jahre arrivierte Positionen zeitgenössischer Kunst, die an die Klassische Moderne und die Nachkriegstraditionen anknüpfen. Schon von Anbeginn zeigte sie dem Frankfurter Publikum auch Werke von ostdeutschen Künstlern außerhalb des Mainstreams. Zu den Schwergewichten des Programms gehören u.a. Michael Morgner, Hubertus von der Goltz, Hans Scheib, Peter und Torsten Ruehle oder Martine Andernach. Gezeigt werden aber auch starke Frankfurter Künstlerinnen und Künstler wie Wanda Pratschke, Ursula Edelmann oder der kürzlich verstorbene holgerherrmann.

Zum Jubiläum wird die Dachterrasse erstmals zugänglich gemacht. Als erster Bildhauer bespielt Rainer Henze nun den neuen Raum mit seinen Metallskulpturen, dessen Figuren sich farblich in die neue Umgebung einfügen.

Auch im Untergeschoß gibt es Neues: Auf insgesamt über 15 Metern Länge werden in den Nischen die SkulpturenUwe JahnUwe Jahnnstler neue Werke geschickt.

Zum Jubiläum ist eine Broschüre erschienen, die die Ausstellungsaktivitäten der letzten Jahre dokumentiert und eine Vorschau auf 2017 gibt.

 

Im Feuilleton Frankfurt schreibt Erhard Metz einen Bericht über das 10-jährige Jubiläum, die aktuelle Ausstellung und die neue Skulpturenpräsentation.

 

Sie können den Artikel hier nachlesen:

http://erhard-metz.de/2016/09/15/10-jahre-galerie-kunstraum-bernusstrasse/

Mit Sommerbeginn hat der KunstRaum Bernusstraße auf der Dachterrasse einen Skulpturengarten mit Arbeiten von Rainer Henze bekommen, der mit kleinen Skulpturen und Radierungen schon länger in der Galerie vertreten ist. Sie sind einen gute Ergänzung zum Balancierenden von Hubertus von der Goltz, der schon seit Jahren Markenzeichen der Galerie ist.

Menschen als Einzelfiguren und Paare bevölkern nun vor dem frischen Grün der umliegenden Bäume den bisher kaum genutzten Freiraum. Die Fotos zeigen, dass es auch in einer Innenstadtgalerie eine spezielle "Sommerausstellung" geben kann.

Copyright KunstRaum Bernusstrasse 2019