Öffnungszeiten:

 

Mi        14-18.30 Uhr

Do       14-18.30 Uhr

Fr        14-18.30 Uhr

Sa       11-14.00 Uhr

 

 

Mail

 

Telefon:

0049 (0)69.977836-56

Fax:

0049 (0)69.977836-57

Bernusstr. 18

60487 Frankfurt / Main

 

Terminübersicht

Ausstellungen

Programm 1. Halbjahr 2019 und Vorausschau 2. Halbjahr 2019

 

 

27.01.2019 – 01.03.2019

„Einfach“ - Raimund Fraas und Robert Steidl (Bilder) | Wolfgang Ritter (Skulpturen)

 

Die Arbeiten der drei Künstler aus Oberfranken vereinigen sich unter einem Paradox – das Einfache im Komplizierten. Wenn Raimund Fraas malt, dann erzählt er einfache Geschichten aus dem Alltag.

 

 

 

 

 

 

 

 

15.03.2019 – 13.04.2019

Erich Franke (1911 - 2008) - Zeitwende

 

Beeinflusst von den Kunstströmungen der 20er und 30er Jahre und dem Studium bei Otto Fischer-Trachau entstanden schon früh abstrakte Arbeiten. Während dieser Zeit entwickelte sich auch seine ganz persönliche Farbgestaltung. In über 70 Schaffensjahren entwickelte Erich Franke seinen eigenen Stil, wobei sein Blick immer auf die Linie „ausgerichtet“ war. Die Umsetzung seiner Kompositionen erfolgte unter der Verwendung von neuen Techniken und unterschiedlichsten Materialien. Alle gezeigten Arbeiten sind nach 1945 entstanden und spiegeln eine Zeitwende und einen Neuanfang  in seinem Werk wider.

Matinee: Sonntag, 19. Mai, 11.30 Uhr

Angler und Sammler  oder  Dame mit schwarzem Hut

liest die Schauspielerin Sibylle Nicolai im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Frankfurt liest ein Buch“ Passagen aus Martin Mosebachs Roman „Westend“

 

Die Lesung ist fokussiert auf einen der Protagonisten in Mosebachs großem Panorama der Nachkriegszeit: Eduard Has und dessen Passion für den Expressionismus - die er zunächst einer Zufallsbekanntschaft verdankt. Weil es Has jedoch dürstet, mehr sein zu wollen, als nur ein Sandkorn im Getriebe der ererbten Immobilienfirma, wird er zum Sammler von Kirchner, Beckmann und Co

 

22.05.2019 – 29.06.2019

Claus Tittmann - Die Sprache der Materialien - Skulptur, Malerei, Grafik

 

Im Zentrum des skulpturalen Werks von Claus Tittmann stehen Tier- und Menschdarstellungen. Dabei achtet er immer auf eine angemessene Auswahl der verwendeten Materialien, was sich besonders in den Glasuren und Oberflächentexturen zeigt. Neue Ausdrucksmöglichkeiten findet er in flachen Sandgüssen und sogar in Glasgefäßen. Bilder mit informel anmutenden Gründen, die zwischen Relief und Tafelbild angesiedelt sind, sowie Monotypien auf Papier zeigen die unermüdliche Beschäftigung mit neuen Materialien und deren Ausdrucksformen.

Zum Saisonstart 2019: Hans Scheib

 

Oktober/November: Werner Tübke zum 90. Geburtstag

Copyright KunstRaum Bernusstrasse 2012