Öffnungszeiten:

 

Do      14:30-21:00 Uhr

Fr       14:30-18.30 Uhr

Sa      11-14.00 Uhr

 

 

Mail

 

Telefon:

0049 (0)69.977836-56

Fax:

0049 (0)69.977836-57

Bernusstr. 18

60487 Frankfurt / Main

 

Terminübersicht

Ausstellungen

3. November bis 18. Dezember 2010

GERHARD ALTENBOURG – CARLFRIEDRICH CLAUS

MICHAEL MORGNER – THOMAS RANFT

Arbeiten auf Papier

Vernissage 3. November 2010 19 Uhr

 

Die Klammer dieser Ausstellung ist, neben den Jubiläen: Altenbourgs 20. Todestag sowie der 80. bzw. 65. Geburtstag von Claus und Ranft, der Tiefdruck. Thomas Ranft, einer der eigenwilligsten und zugleich phantasievollsten Radierer, hat die beiden großen Außenseiter zur Radierung gebracht, was für beide eine wichtige Ergänzung in ihrem Werk war. Für die Verbreitung der Clausschen Sprachblätter – und damit zur Popularisierung dieses Künstlers – war die Radierarbeit unbedingt notwendig! Für Altenbourg ergab diese neue Drucktechnik eine wunderbare Erweiterung seines Schaffens: nach dem jahrelangen Arbeiten an den "Wund-Denkmalen", einem der wohl schönsten Künstlerbücher des 20. Jahrhunderts, verfiel er förmlich in einen Schaffensrausch und radierte mit der "Schnepfenthaler Suite" ein "…großangelegtes erotisches Welttheater en miniature". Alle Künstler zeigen außerdem unikate Arbeiten, wobei vor allem Morgners Lavagen über Prägedrucken auf Japan oder Bütten hervorgehoben werden müssen: eigenwillig und einzigartig!

Vom 1. September bis 10. Oktober 2010

Peter Vogel

Interaktive Objekte

Vernissage: 1. September 19 Uhr

Finissage 10. Oktober, 11.30 Uhr mit Performance in Anwesenheit von Peter Vogel

 

Peter Vogel (*1937) setzt seine interaktiven Skulpturen, Wandobjekte und Installationen aus elektronischen Bauteilen zusammen. Die Arbeiten reagieren auf Bewegungen und Schallimpulse des Betrachters, die in Licht und Töne umgesetzt antworten. 1969 begann der in Freiburg lebende Künstler mit seinen Kybernetischen Plastiken, die ausgehend von Modellen der Neurophysiologie, den stummen Dialog zwischen Kunstwerk und Betrachter in eine individuell seh- oder hörbare Interaktion umsetzen.

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von typischen Arbeiten von Peter Vogel aus den letzten 40 Jahren.

Vom 2.6. 2010 bis 10.7.2010

Horst Hamann

abseits

Vernissage 2.Juni, 19 Uhr

Mi, Do, Fr. von 14-18.30 und Sa 11-14 Uhr und nach Vereinbarung

 

Es sprechen Dr. Friedrich W. Kasten, Mannheim und Dr. Christian Duve, Frankfurt.

Horst Hamann fotografiert Fußballerinnen und Fußballer, die als Ausstellung im KunstRaum Bernusstraße eine Premiere feiern. Im Auftrag des DFB entstanden die Porträts der Frauen Nationalmannschaft - die der Weltmeister - als freies Projekt des fußballbegeisterten Fotografen.

Wer nun Sportfotografie in Form von spektakulären Schnappschüssen erwartet, die uns Freud und Leid, Artistik und Missgeschick, Triumph und Niederlage der Ballzauberer auf dem Feld ins Bild gebannt vorführen, wird umdenken müssen. Horst Hamann porträtiert die Sportler abseits vom Getümmel, auf und um das Spielfeld herum. Seine Aufnahmen stellen den Mensch in den Mittelpunkt, ganzfigurig in dem zu seinem Markenzeichen gewordenen vertikalen Format oder als losgelöste Bewegungsstudien vor schwarzem Hintergrund. Horst Hamann fokussiert die Individualität der Protagonisten in Mimik und Gestik, Ausdruck und Haltung, auch im Bewusstsein ihrer Rolle, die sie als Aktive oder zwischenzeitlich auch als Botschafter des deutschen Fußballs einnehmen. Was Akteure und Fotograf eint, ist die Liebe zum Fußball. Es ist diese emotionale Grundstimmung, die seine Aufnahmen prägen. Die Gratwanderung des Künstlers zwischen Fan und Fotograf, die den Bildern eine subjektive Qualität der Nähe verleihen und dem Betrachter das Unverfälschte im Moment der Aufnahme spürbar werden lassen. Die Aufnahmen sind Hommage und Dokumentation in Einem. Die Sportfotografie ist um eine bemerkenswerte Facette reicher geworden.

 

14. April 2010 bis 22. Mai 2010

KUNST_WERK_BUCH

Künstlerbücher, Buchobjekte,

Multiples, Bilder und Skulpturen zum Thema Buch

Vernissage 14. April, 19 Uhr

Do 13-20, Fr 13-19 und Sa 10-15 Uhr und nach Vereinbarung

 

Für 6 Wochen verwandelt sich der KunstRaum Bernusstraße in eine temporäre Bibliothek mit einer Auswahl von Künstlerbüchern, Buchobjekten, Bildern, Skulpturen, Graphiken, Photos und Installationen.

In einer auf den Raum abgestimmten Ausstellungsgestaltung werden mit ausgesuchten Werken aus dem 20. und 21. Jahrhundert künstlerische Prozesse zum Thema Buch vorgestellt. Gezeigt werden Arbeiten u.a. von Helge Leiberg, Timm Ulrichs, Otmar Hörl, Lazlo Lakner, Lutz Fritsch, Michael Morgner, Frank M. Zeidler, Sabrina Hohmann, Andreas v. Weizsäcker, Franz Erhard Walther, Christoph Rust, Dirk Hupe, Jürgen Paas, A.R. Penck und Wolf Kahlen, Carlfriedrich Claus, Kubach-Wilmsen, Heinz Jahn, Detlef Waschkau, Antonio Calderara, Martin Holler, Philipp Orschler, Klaus Schiffermüller und Stefan Pietryga.

31. Januar 2010 bis 27. März 2010

Stefan Szczesny

vis–à-vis

Vernissage Sonntag, 31.1.2010, 11 Uhr

Do 13-20, Fr 13-19 und Sa 10-15 Uhr und nach Vereinbarung

Copyright KunstRaum Bernusstrasse 2012